Kreispferdesportverband
Bonn/Rhein-Sieg

Besuch uns auf

Jugendclub
und Infos der JugendAbteilung des KPSV

Konstantin Harting wird sechster
bei der Pony-EM Sechster

Bester Deutscher im Feld der Vielseitigkeitsreiter

 

Konstantin Harting mit seinem Pony Camillo

von Astrid Ostrowicki

 

Nachdem Konstantin Harting eigentlich „nur“ als Ersatzreiter für die EM der Ponyvielseitigkeit in Ungarn nominiert wurde, zeigte er allen Verantwortlichen, dass seine Teilnahme mehr als gerechtfertigt war - prompt lieferte er nämlich das beste Ergebnis der deutschen Mannschaft ab! Bundestrainer Fritz Lutter musste eine Mannschaft aus vier Reitern aufstellen und Konstantin hatte das Nachsehen, er durfte leider nur als Einzelreiter starten. Normalerweise ist die Mannschaftsteilnahme fast schon eine Garantie für eine Medaille, nicht aber in diesem Jahr. Der Bundestrainer traf die falsche Entscheidung und holte den EM-Neuling Jason Böckmann ins Team, der leider einen Steher auf der sehr schweren Geländestrecke hatte. Dazu musste das Team auch noch den Ausfall von Anna Lena Schaaf verkraften, die im Vorfeld als Mitfavoritin auf den EM-Titel gehandelt wurde. Am Ende rangierte die deutsche Mannschaft lediglich auf dem fünften Platz, die Mannschaftswertung sicherte sich Frankreich, in der Einzelwertung siegte Georgina Herrling aus Großbritannien.

 

Konstantin Harting vom RJC Rodderberg nutzte seine Chance jedoch und zeigte schon einmal in der Dressur, dass sich sein Training bei Volker Eubel ausgezahlt hat - er belegte hier den siebten Platz im Gesamtklassement. Danach ging es ins anspruchsvolle Gelände, das der Schüler fehlerfrei und in der Zeit bewältigte. Der englische Kommentator bezeichnete das westfälische Pony als „sharp as a cat“, da Camillo katzengleich über die Hindernisse flog. Nach der Cross Country-Wertung konnte sich Konstantin auf einen fünften Rang verbessern, hatte dann aber im abschließenden Springen leider einen Fehler, so dass er am Ende mit einem tollen sechsten Platz in die Ferien fährt. Der KPSV gratuliert zu der tollen Leistung!

Teilnehmer- und Besucherrekord beim Kreisjugendturnier des KPSV

Das Gestüt Aluta/RV Im Heidental zum ersten Mal Gastgeber

 

Die Siegerin und die Platzierten der Dressurprüfung Klasse E im geba-Cup: Caroline Müller mit Cara Mia, Franziska Möller mit Robin Goodfellow, Esther Knoch mit Al Najma und Carolin Conrad mit Emiliy Erdbeere.

 

von Astrid Ostrowicki

 

Zum ersten Mal fand das Kreisjugendturnier des KPSV Bonn/Rhein-Sieg auf der Reitanlage der Familie Schönenstein in Bornheim-Widdig statt. Als der Jugendausschuss des KPSV im letzten Jahr einen Austragungsort für das Turnier suchte, boten Peggy und Thomas Schönenstein sofort Ihre Hilfe an – die Veranstaltung wurde kurzerhand eine Woche vor das große Maiturnier des Vereins gelegt. Der neue Termin (Mai statt September bzw. Oktober) übertraf nun alle Erwartungen – noch nie hat es für die Jugendveranstaltung (auch wenn es noch zusätzliche Rahmenprüfungen gab) so viele Nennungen und Besucher gegeben. Letztere fanden sich vor allem am Sonntagnachmittag zu den Springprüfungen der Klasse A auf der Anlage ein, so dass die Parkplätze rar wurden. Dabei spielte natürlich auch das Wetter mit – nach dem regnerischen Freitag konnten die Prüfungen am Wochenende bei bestem Wetter stattfinden.

 

Der KPSV freute sich über ein reibungslos und unfallfrei verlaufendes Turnier – eine kurze Aufregung gab es, als sich ein Pferd vom Abreiteplatz Springen selbstständig machte und über die Felder in Richtung  Wesseling galoppierte. Dank dem Einsatz von zwei tapferen Helferinnen, die sich auf die Verfolgung des Buschpferdes machten, konnte der Ausreißer glücklicherweise unversehrt gestellt und von der Reiterin schließlich selbst zum Turnierplatz zurückgaloppiert werden. Dies schien dem Flüchtling gutgetan zu haben – in der anschließenden Prüfung absolvierte er den Parcours fehlerfrei. Neben diesem Ereignis gab es natürlich auch sportliche Höhepunkte. Die Springprüfung der Klasse L im geba-Cup gewann souverän Giulia Tabea Kipp vom Rodderberg mit ihrer 12-jährigen Stute Viva la Vida - sie hatte auf die Zweitplatzierte, Loreen Hergarten vom Meckenheimer RC, fünf Sekunden Vorsprung. Dritte wurde hier Christina Scheffler (RF Eitorf-Lindscheid) mit Fearless Sunny. Den Sieg in der Dressurprüfung der Klasse L im geba-Cup ging an Hannah Hamacher vom Meckenheimer RC auf Caracas, dahinter rangierte Wenche John mit Endearing Dream vom ARC Bonn. Dritte wurde Selina Milhamke vom gastgebenden Verein Im Heidental auf Liberty. Neben den Qualifikationen im geba-Cup wurden auch die Ponyprüfungen für die Haribo-Cup Wertungen in Bornheim ausgetragen.

Ergebnisse

Jugendwartin

Anneka Lemor

Tel.: 0170-5877247

Mail: alemor@gmx.net

Homepage

Kontakt

Copyright: Astrid Ostrowicki

Impressum

Fotos