Celine Schönfeld von der RG Haus Dorp

KPSV Bonn/Rhein-Sieg bei der Goldenen Schärpe Pony in Lauterbach vertreten

von H S

 

Celine Schönfeld von der RG Haus Dorp gelang nach der letzten Sichtungsprüfung bei der Kreismeisterschaft Vielseitigkeit in Bad Honnef eine herausragende Leistung: Sie qualifizierte sich gleich mit ihren beiden Ponys Kimberly und Velvet Sky für die Teilnahme an der Golden Schärpe Pony. Dieses Championat der Ponyreiter findet 2018 am ersten Juliwochenende in Lauterbach/Hessen statt. Mit ihrem Pony Velvet Sky wurde Celine Vizekreismeisterin in ihrer Leistungsklasse gegen Großpferde. Mit ihrem Pony Kimberly belegte sie in der Gesamtwertung in dieser Prüfung den 8. Platz und qualifiziert sich damit ebenfalls für die Goldene Schärpe Pony. Laut den Ausschreibungsbedingungen ist Celine jedoch nur mit einem Pony bei der Golden Schärpe startberechtigt. Mit welchem Pony Celine starten wird, entscheidet die Landestrainerin Tina Hoffmann.

 

Die Nominierung für die Goldene Schärpe erfolgt ausschließlich über den Landesverband Rheinland. Celine musste sich durch Sichtungen, sowie der Teilnahme bei Vielseitigkeitsturnieren für das Team Rheinland Pony qualifizieren.

Ihre Vielseitigkeit wurde Celine Schönfeld buchstäblich in die Wiege gelegt. Bereits ihr Großonkel war in der Vielseitigkeit unterwegs und gab diesen Virus offensichtlich an seine Nichte, die Mutter von Celine und seine Großnichte Celine weiter. Unterstützt und gefördert wird die junge Reiterin von ihrer Familie. Ihre Mutter unterstützt sie in der Dressur, im Springen wird sie von Phillip Tiemeyer trainiert und im Gelände steht der Großonkel und Jan Büsch mit Rat und Tat zur Seite. 2017 stellte Celine ihre Vielseitigkeit bereits unter Beweis: Sie wurde Kreismeisterin in der Kategorie Pony/Dressur und Bronzemedaillengewinnerin Pony/Springen. Nebenbei konnte Celine 2017 noch den Haribo-Cup sowohl im Springen mit Kimberly als auch auch in der Dressur mit ihrem Pony Velvet Sky gewinnen. Im Geba Cup Kl. E und A gelang ihr 2017 sowohl im Springen als auch in der Dressur jeweils der Einzug ins Finale. Celine Schönfeld sammelte bereits in ganz jungen Jahren ihre Erfahrungen im Gelände. Mangels vorhandener Trainingsmöglichkeiten, fand das Training vorwiegend im Gelände statt, so dass der Sprung in die Vielseitigkeit geebnet war.

 

Die "Goldene Schärpe – der Deutschlandpreis der Ponyreiter" ist ein bundesweiter Wettbewerb mit einer langen Tradition. 1972 wurde er ins Leben gerufen „um die Ausbildungsarbeit und -richtung auf dem Gebiet der Ponyreiterei nachhaltig zu beeinflussen“.

 

Im Laufe der Zeit wurde der Teilnehmerkreis immer größer, die Aufgaben wandelten sich und aus dem Indoor-Event wurde ein vielseitiger Wettbewerb mit Dressurprüfung, Stilspringprüfung und Stilgeländeritt, jeweils auf E-Niveau, sowie Theorie und Vormustern. Inzwischen hat die „Goldene Schärpe“ ihre Qualitäten als „Sprungbrett“ in den großen Sport nachhaltig bewiesen: So sind beispielsweise die Vize-Europameisterin 2011, Sandra Auffarth, als auch die aktuelle Deutsche Meisterin Julia Krajewski ehemalige „Schärpen“-Reiterinnen. Im Sattel ihrer Ponys Faryno beziehungsweise Cyrano gewannen sie 1999 im hessischen Ermenrod im Weser-Ems-Team I die Bronzemedaille.

Damit konnten sich alle Medaillengewinnerinen der Kreismeisterschaft Vielseitigkeit in Bad Honnef für die Teilnahme an der Goldenen Schärpe Pony/Pferd 2018  qualifizieren.

 

 

Judith Heller (links) vom RV Rheinische Höhen und Christine Faerber (rechts) vom RV Niederbachem fahren für den Landesverband Rheinland zur Goldenen Schärpe

KPSV Bonn/Rhein-Sieg bei der Goldenen Schärpe Pferde vertreten

 

von A H

 

Zwei Reiterinnen aus dem Kreisverband wurden für die Goldene Schärpe Pferde Ende Juni in Crawinkel/Thüringen nominiert. Christine Faerber vom RV Niederbachem und Judith Heller vom RV Rheinische Höhen werden dort an den Start gehen. Gemeinsam mit 5 weiteren Reiterinnen bilden diese beiden Vertreterinnen unseres Kreisverbandes das Team Rheinland. Bis zu 5 von ihnen werden als Mannschaft mit zusätzlicher Einzelwertung antreten, die beiden weiteren starten als Einzelreiter.

 

Die Goldene Schärpe Pferde ist so etwas wie die Deutsche Meisterschaft der Nachwuchs- Vielseitigkeitsreiter, bei der die Teilnehmer maximal 16 Jahre alt sein dürfen (Geburtsjahr ausschlaggebend). Sie wird als kombinierte Prüfung, bestehend aus Dressur, Stil-Springen und Stil-Geländeritt, auf dem Niveau der Klasse E ausgetragen. Außerdem ist eine Theorieprüfung zu absolvieren, die Pferde werden im Rahmen einer Vormusterung vorgestellt und es findet ein Fitnesstest der Reiter (2000m-Lauf) statt.

 

In der Teilprüfung Vormustern sind die Pferde nach der Vorgabe des „FN-Merkblattes Vormustern/Führen eines Pferdes an der Hand“ vorzuführen. In der Theorie wird es einen Fragebogen mit 20 Fragen rund um das Gebiet der Pferdehaltung und des Reitsports geben.

 

Die Dressurprüfung wird einzeln, auswendig und ohne Gerte geritten. Im Springen gilt es eine Stilspringprüfung der Klasse E zu absolvieren. Hier geht es, wie auch bei der ungefähr 1.500 Meter langen Geländeprüfung, um den Stil des Reiters. Gefordert wird das rhythmische, flüssige Überwinden der Hindernisse, wobei auch hier großen Wert auf Sitz und Einwirkung des Reiters gelegt wird.

 

Für das Gesamtergebnis werden die Teilprüfungen Vormustern : Theorie : Springen : Dressur : Gelände im Verhältnis 1:1:4:4:5 gewichtet. Der Fitnesstest ist für alle Teilnehmer verpflichtend, fließt allerdings nicht in die Bewertung mit ein.

 

Da die Nominierung für die Goldene Schärpe ausschließlich über die jeweiligen Landesverbände erfolgt, mussten sich Christine und Judith im Rahmen mehrerer Sichtungsprüfungen, Lehrgänge und der verschiedenen seit Jahresbeginn ausgetragenen Vielseitigkeitsturniere für das Team Rheinland empfehlen. Hinzu kam ein gemeinsames Trainingswochenende mit dem Landeskader Vielseitigkeit in der Landes- Reit- und Fahrschule in Langenfeld.

Christine Faerber wird bei diesem Großereignis mit ihrem 10-jährigen Holsteiner-Wallach Checker S antreten. Bereits im vergangenen Jahr qualifizierte sich dieses Paar für das Team Rheinland der Goldenen Schärpe Pferde in Westerstede und konnte dort einen hervorragenden 5. Platz mit der Mannschaft erzielen. Christine bildet seit Ende 2014 ein Team mit ihrem Pferd und stieg Anfang 2017 bewusst und gezielt in den Vielseitigkeitssport ein. Trainiert wird sie von Raquel Reuter (Dressur und Gelände) und Max Tiemeyer (Springen). Sowohl in der Vielseitigkeit, als auch in der Dressur starten die beiden bis Klasse A. Im Springen stehen regelmäßig A**-Prüfungen auf dem Programm und die Zwei konnten sich auch schon entsprechend platzieren.

Judith Heller ist zum ersten Mal für das Team Rheinland nominiert. Sie startet mit ihrem 11jährigen PRE-Wallach Bailando. Dieser Spanier befindet sich seit 2015 in Judiths Besitz. Erst seit Mitte 2017 sind die beiden - eher zufällig - in der Vielseitigkeit unterwegs, konnten sich jedoch aufgrund ihrer konstanten Leistungen trotzdem für eine Nominierung empfehlen. Trainiert wird Judith von Corinna Bukowski (Dressur), Julian Pfeifer (Springen) und Cordula Leowald (Gelände). In der Vielseitigkeit starten beide bis Klasse A und konnten sich auch bereits entsprechend platzieren. Sowohl in der Dressur als auch im Springen sind beide bisher erfolgreich bis A** und starten in diesem Jahr erstmals in L-Prüfungen.

 

Sowohl Christine als auch Judith konnten im Rahmen der Kreismeisterschaft Vielseitigkeit in Bad Honnef bestätigen, dass sie zu Recht für die Goldene Schärpe nominiert wurden. Beide landeten unter den ersten Dreien der Wertung für die Reiter der Leistungsklassen 6 und 7.

 

Turniertermine 2018

Die bisher festgelegten Turniertermine im Kreisgebiet finden Sie unten. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Sportwart Maxime Frenkel-Badé.


Förderung von Trainingsmassnahmen
durch den KPSV

Zuschüsse für Vereine bei Lehrgängen abrufbar

 

von Andrea Nolte

 

Der KPSV wird künftig Lehrgangs-maßnahmen seiner Mitgliedsvereine innerhalb eines jährlich neu festgelegten Budgetrahmens bezuschussen. Zu diesen Lehrgangsmaßnahmen zählen alle Disziplinen des klassischen Reitsports, Reining und  Breitensport. Der Zuschuss beträgt derzeit 150,- € je Maßnahme. Die Mitgliedsvereine können maximal zwei Bezuschussungen im Kalenderjahr beantragen.

 

Die Beantragung ist vor Lehrgangsbeginn zu stellen und unter Verwendung des bereitgestellten Antragsformulars an die Geschäftsstelle zu senden. Der Vorstand des KPSV entscheidet über die Bewilligung. Für Maßnahmen im Zeitraum vom 01.01.2017 bis zum 31.05.2017 ist eine rückwirkende Beantragung möglich.

 

Für die Bezuschussung von Lehrgängen sollen nachfolgende

Kriterien erfüllt sein:

 

  • Antragsteller und Empfänger des Zuschusses ist ein Mitgliedsverein des KPSV
  • Mehrtägiges Training (min. 2 Tage) außerhalb des regulär stattfinden Unterrichts des veranstaltenden Vereins oder Lehrgänge in Kombination mit   Reitabzeichenabnahme
  • Lehrgangsleitung durch anerkannten und besonders qualifizierten Reitlehrer
  • Bevorzugte Berücksichtigung von Jun./ JR bzw. Amateuren
  • Mindestens 10 Teilnehmer, die mehrheitlich Mitglied in einem dem KPSV angeschlossenen Reitverein sind
  • Teilnahmemöglichkeit auch für Reiter/innen außerhalb des veranstaltenden Vereins
  • Veröffentlichung der Lehrgangs-maßnahme bzw. die Einladung zur Teilnahme an andere Mitgliedsvereine über die Homepage des KPSV

 

Bei Fragen hierzu bitte an unsere Geschäftsführerin Yvonne Antes  oder unseren Sportwart Maxime Frenkel-Badè wenden.

 

Wichtiger Hinweis zu den PDF-Formularen:

Diese Formulare können mit dem Adobe Acrobat Reader am PC ausgefüllt und durch hinzufügen einer eingescannten Unterschrift digital unterschrieben werden. Beim Firefox-Browser bitte oben rechts den Button " Mit anderem Programm ansehen" anklicken oder auf die Schaltfläche "Speichern" gehen, dann öffnet sich das Formular in Acrobat. Dort kann man dann das ausgefüllte Formular direkt per E-Mail ( z.B. über Outlook o.ä.) versenden.

 

Antrag Zuschuss Lehrgang

Rückmeldung/

TeilnehmerListe

Unterstützung  Pressearbeit

 

Haben Sie Interesse, an der Redaktion der Internetseite mitzuarbeiten? Aufgrund der Vielzahl der Ereignisse und Berichte sucht der KPSV Unterstützung bei der Pressearbeit. Interessenten wenden sich bitte an Astrid Ostrowicki.

KPSV Bonn/Rhein-Sieg News

Kreispferdesportverband
Bonn/Rhein-Sieg

Copyright: Astrid Ostrowicki